Verein PalCH

PALESTINE's CHILDREN

  

Jahresberichte PalCH

Auch im Jahr 2016 erhielt PalCH grosszügige Spenden von Mitgliedern, Paten und Gönnern. Nur dank ihnen war es möglich, all die bestehenden Projekte aufrecht zu erhalten, zusätzliche Nothilfe zu leisten und dadurch den betroffenen Menschen im Libanon und in Palästina die Hoffnung zu erhalten, Hoffnung auf eine bessere Zukunft, inshallah! Der Vorstand dankt hierfür von Herzen! Tausend Dank, alf shukran!

Jahresbericht 2016...>

Die im Jahr 2014 herrschenden Kriege und Konflikte im Nahen Osten trafen die palästinensische Bevölkerung einmal mehr hart: zum einen der seit Jahren wütende Bürgerkrieg in Syrien und zum zweiten der menschenverachtende Angriff Israels auf die Bevölkerung von Gaza im Juli, bei dem über 2'000 Menschen, mehrheitlich Zivilisten, ihr Leben verloren und ca. 10’000 Menschen verletzt wurden. PalCH konnte dank der Solidarität von Mitgliedern, Paten und Gönnern mit rund CHF 12'000 Nothilfe leisten.

Jahresbericht 2014

Leider konnten im 2015 keine Computer-Kurse durchgeführt werden (Projekt PC Club Baalbek), da die Computer nicht funktionierten. Die interessierten Jugendlichen fanden eine Alternative in einem anderen Computer-Club im Flüchtlingslager Baalbek. Mit unserem Beitrag in der Höhe von CHF 5‘000.00 wurde Heizöl für Palästinensische Flüchtlinge aus Syrien (PRS) gekauft, was im ausserordentlich kalten Winter einem grossen Bedürfnis entsprach. 

Jahresbericht 2015...>

Unsere Partner im Libanon waren auch im 2013 stark gefordert durch die vielen palästinensischen Flüchtlingskinder aus Syrien. Im Dezember organisierte PalCH ein gut besuchtes Benefiz-Konzert mit der palästinensischen Sängerin und Oud-Spielerin Kamilya Jubran. 

Jahresbericht 2013

Unsere Partner im Libanon waren seit Frühling 2012 sehr gefordert mit
der zunehmenden Zahl palästinensischer Flüchtlinge aus Syrien, welche bei
Verwandten und Freunden in den Flüchtlingslagern Unterschlupf suchten. Die Belastung der ohnehin unter dem Existenzminimum lebenden Lagerbewohner war enorm, da zusätzlich die Lebenskosten im Libanon stiegen. Für die Flüchtlingskinder aus Syrien mussten spezielle Schulklassen eingerichtet werden, da das Schulsystem in Syrien anders ist.

Jahresbericht 2012